Home News Interview Teil 2
Montag, 14 November 2011 11:05

Interview Teil 2

Autor: 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)


Warum Männer Frauen im Tischtennis besiegen, was sie von ihnen andererseits lernen können – unter anderem darüber spricht Kristin im Interview auf ihrer Homepage. Neben Beruflichem geht es aber auch um Privates. So würde sie zum Beispiel gerne Fußballer David Beckham treffen. Aus einem ganz bestimmten Grund.

 

Welchen Promi, egal ob aus Sport, Musik, Kunst oder Politik, würdest du gerne mal treffen und warum?
Eine meiner Lieblingsbands, die A-cappella-Gruppe „Basta“, habe ich schon getroffen, also eigentlich niemanden mehr :-) … David Beckham würde ich schon mal gerne „Hallo“ sagen und ein Foto machen. Aber nur aus optischen Gründen :-).

A propos Beckham und Optik: Becks ist Tattoo-Fan und du hast auch drei am Körper…
Ja, ich habe eins zwischen den Schulterblättern, eine Rose, dann einen Rosenkranz am linken Knöchel und einen Stern mit Flammen am Handgelenk.

Sind die Tattoos reiner Schmuck oder haben sie eine bestimmte Bedeutung für dich?
Alle haben eine Art von Bedeutung für mich. Mein erstes Tattoo hab‘ ich mir zum Beispiel mit meiner Freundin Sandra Paovic in Homberg stechen lassen. Wir haben dort zusammen gespielt. Sie hat sich da auch eins machen lassen. Das zweite fand oder finde ich einfach nur mega cool, und das dritte Tattoo habe ich in Busenbach stechen lassen. Da hatte Fulya Özler die Skizze gezeichnet. Der Rosenkranz steht nicht für den Glauben an Gott, sondern dafür, woran ich im Leben glaube und festhalte, an bestimmte Werte, Charakterzüge, Hoffnung.

Könnten es mehr Tattoos werden? Ist schon ein neues in Planung?
Maximal noch ein kleines könnte es sein, aber ich weiß noch nicht, was. Früher dachte ich, wenn ich einmal Olympia spiele, lasse ich mir die Olympischen Ringe tätowieren. Jetzt bin ich mir mit diesem Tattoo nicht mehr so sicher. :-)


Ni hao

Wie Timo Boll lernt auch Kristin seit einiger Zeit lernt Chinesisch. Wie sie das macht, warum und wie viel sie schon sprechen kann, erzählt sie im Kurzinterview.

Warum lernst du Chinesisch?
Weil wir viel in China sind und man mit Englisch nicht weit kommt. Außerdem möchte ich noch gerne eine andere Sprache sprechen können neben Englisch und Französisch.

Auf welche Art und wie intensiv lernst du Chinesisch?
Ich würde gerne mal einen richtigen Kurs machen, aber dazu ist keine Zeit. Deshalb hatte ich eine Privatlehrerin in Düsseldorf. Zeitlich habe aber in letzter Zeit nicht mehr geschafft, regelmäßig bei ihr Unterricht zu nehmen.

Wie viel Chinesisch kannst du schon – ist eine einfache Konversation über Alltagsthemen oder Tischtennis möglich?
Ich kann erklären, was ich will, ob ich müde bin, Hunger habe, nach Hause möchte und ich kann Übungen erklären. Manche verstehen mich ganz gut, und manche verstehen mich gar nicht. meshan

Kannst du vor allem sprechen und verstehen oder auch schreiben und lesen? 
Ich kann nur ein paar Zeichen, da ich erst das Pinyin lerne, die Umschrift ins lateinische Alphabet, und erst danach die chinesischen Schriftzeichen.

Könntest du dir vorstellen, in China zu leben? 
Manchmal denke ich, ich möchte für ein halbes Jahr in China bleiben und dort trainieren, weil ich glaube, dass das ich mein Level noch anheben könnte durch das intensive und gute Training dort. Ob ich das schaffen würde, weiß ich nicht. Allerdings: Wenn ich bei meiner besten Freundin Shan Xiao Na wohnen würde, würde ich es sicher einige Zeit dort aushalten. 

 


 

 

gelesen 2102 mal letzte Änderung: Montag, 14 November 2011 11:42