Freitag, 12 August 2011 04:43

Huan le

Autor: 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)

"Huan le". Ein Wort, ein Gedanke: ENDLICH!

Wechsel bedeutet das chinesische Wort übersetzt und wird langsam zu meinem Lieblingswort. Besonders dann wenn man vormittags 15 Minuten Beinarbeit spielt, die Beine brennen, der Arm schwer wird, man nach gefühlten 20 Minuten einen Blick auf die Uhr wagt und feststellen muss, das es erst Halbzeit in der Übung ist. Dann sehnt man sich danach, dass endlich dieses Wort "Huan le" durch die Halle gerufen werden.

Morgens trainieren wir hier von 08:20 bis ca. 11:15 und nachmittags von 15 Uhr bis 18:30. Von 17 Uhr bis 18 Uhr wird an allen Tischen Balleimertraining gemacht. Balleimerschüsseln, in denen an die 700-800 Bälle reinpassen, werden gnadenlos von den Couches oder teilweise von den Spielerinnen selbst, eingespielt. Wenn das Training offiziell um 18 Uhr beendet ist, spielen so gut wie alle Tische noch weiter, denn niemand will als Erste die Halle verlassen. Reden im Training tut so gut wie niemand hier. Falls beim ein oder anderen Europäer doch die Gewohnheit durchkommt beim Aufwärmen zu reden, gibt es direkt eine lautstarke Rüge vom Couch: "DON'T SPEAK!" angriff-angriff_frauen

Abends stehen dann für uns noch zusätzliche Laufeinheiten sowie Krafttraining auf dem Programm. Die Übungen die wir im Training spielen sind fast immer gleich. Welche das sind hab ich für euch mal fotografiert. Außerdem könnt ihr in dem Video einen kurzen Blick ins Aufwärmen werfen. Wo die Europäerinnen laufen ist nicht schwer zu erkennen. Laughing

 

Viel Spaß beim Nachmachen! :-)

 

gelesen 3085 mal letzte Änderung: Samstag, 13 August 2011 04:35

Media

Weiteres aus dieser Kategorie: « Das Triple-S Kristin vs. Sabine »